Cloud Plus - Wissen für Entscheider

Was ist OpenStack?

OpenStack ist ein Softwareprojekt, das eine freie Architektur für Cloud Computing zur Verfügung stellt. Oder anders ausgedrückt: OpenStack ist das Open-Source-Betriebssystem für die Cloud. Es vereinfacht die Cloud-Verwaltung und bietet die Möglichkeit, eine auf De-facto-Standards basierende offene Plattform für verteilte Compute-Ressourcen aufzubauen. Über diese Plattform können Unternehmen je nach Bedarf Infrastruktur-Ressourcen als gemanagten Service (IaaS) buchen.

Der Charme von OpenStack: Die Anbieter sind frei in der Wahl der Hardware. Auch die IT-Ressourcen des Kunden lassen sich flexibel in die Plattform integrieren und mittels eines übergreifenden Managements verwalten. Das gilt auch für den Fall, dass der Kunde die Hardware bei sich stehenlassen, aber nicht mehr selbst betreiben möchte.

Die Vorteile von OpenStack:

  • Hardwareunabhängigkeit: unterstützt fast alle Server-, Speicher- und Netzwerkkomponenten
  • Vorhandene Systeme des Kunden lassen sich integrieren
  • Offene Schnittstellen (De-facto-Standard)
  • Vereinfachtes Management von IT-Ressourcen
  • Schnellere Bereitstellung von Ressourcen mit definierten SLAs
  • Mandantenfähigkeit: OpenStack als gemanagter Service für Kunden
  • unternehmensweite Sicherheit
  • Hochverfügbarkeit
  • flexible Implementierung in Private, Public oder Managed/Hosted Cloud
  • Support rund um die Uhr und Professional Services

Mit OpenStack können Unternehmen ihre IT-Ressourcen einfacher implementieren und verwalten. Sie erreichen damit das nötige Maß an Ausfallsicherheit, Agilität und unternehmensweiten Support, um geschäftliche Ergebnisse schneller zu erreichen, ohne von einem bestimmten Hersteller abhängig zu sein.

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.concat.de/leistungen/cloud-services/private_cloud/

Kommentare sind geschlossen.