Cloud Plus - Wissen für Entscheider

Welche Vorteile hat mein Unternehmen beim Einsatz einer Private Cloud auf Basis der HP Cloud-Lösungen?

Wenn Sie eine Private Cloud auf Basis modernster Cloud-Lösungen von Hewlett-Packard einrichten, dann stellt Ihr Rechenzentrum Computerressourcen (Server, Betriebssysteme, Applikationen, Storage, Netzwerk) bedarfsgerecht und automatisiert bereit. Auch Fremdsysteme lassen sich einbinden.

Concat baut gemeinsam mit Hewlett-Packard Cloud-Lösungen für die automatisierte Bereitstellung von Infrastruktur-Ressourcen auf.

Ein Praxisbeispiel

Vor ein paar Jahren hatte der Magistrat einer deutschen Großstadt beschlossen, verschiedene IT-Dienste zu zentralisieren. Deshalb wurde im ersten Schritt ein neues zentrales Rechenzentrum gebaut, aus dem das Amt für Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) den Ämtern und Institutionen der Stadt Netzwerk- und Serverdienste, Internet, Intranet und Telefonie zur Verfügung stellt.

Die Anforderung

Die Mehrheit der kommunalen Einrichtungen verfügte historisch bedingt über eine jeweils eigene lokale IT-Infrastruktur und Serverräume, die nach dem Willen der Politik Zug um Zug im neuen Rechenzentrum zentralisiert werden sollten. Diese Zentralisierung sollte zudem die Basis für die E-Government-Aktivitäten der Stadt sein. Denn viele neue Bürger-Services können erst dann über das Internet angeboten werden, wenn es keine IT-Silos der Ämter mehr gibt.

Zunächst stand die Stadt vor der Frage, auf welcher Technologie die Private Cloud aufbauen sollte. Voraussetzung war dabei, dass das Amt für IKT den Ämtern der Stadt mit der Lösung sowohl virtuelle als auch physische Server bereitstellen können wollte. Außerdem musste die Lösung betriebssystemseitig sowohl Windows als auch Linux unterstützen.

Die Lösung

Nur eine Private-Cloud-Lösung von HP war in der Lage, alle Anforderungen im Server-Bereich und hinsichtlich des Datenschutzes zu erfüllen. Die Stadt nutzte den bestehenden Kontakt zum Hewlett-Packard Platinum Partner Concat, der damals über einen Rahmenvertrag die Hardware für den Aufbau und die Erweiterung der Private Cloud lieferte.

Concat, so betonen die Verantwortlichen, habe dank der guten Kontakte zu den Herstellern immer dafür gesorgt, dass Probleme gelöst wurden. Dies habe auch dazu geführt, dass das Projekt bei Hewlett-Packard deutschland- und weltweit stets eine sehr hohe Wahrnehmung hatte. Technische Probleme wurden während der Einführung schnell eskaliert. Und heute helfe der 2nd Level Support bei Störungen im Betrieb schnell kompetent weiter.

Die Vorteile

Der große Vorteil der HP-Private-Cloud-Lösung für die Ämter ist, dass sie sich nicht mehr um die IT-Infrastruktur und all das, was damit verbunden ist, kümmern müssen. Dies beginnt bei der Beschaffung und geht über die Hardware-Administration, das Backup und die Ausfallsicherheit bis hin zur Klimatisierung und Lizenzierung. Damit ist auch eine deutliche Kostensenkung verbunden, denn das Amt für IKT kann durch die Skaleneffekte Hardware und Softwarelizenzen deutlich günstiger einkaufen als ein einzelnes Amt.

Auch der Beschaffungsprozess ist für die Ämter deutlich beschleunigt worden: Durch den Rahmenvertrag mit Concat muss nicht jeder Server neu ausgeschrieben werden. Die Bereitstellung eines virtuellen Servers erfolgt im Rechenzentrum innerhalb von 30 Minuten, auf einen physischen Server muss man 1,5 Stunden warten.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.concat.de/leistungen/cloud-services/private_cloud/

Kommentare sind geschlossen.