Cloud Plus - Wissen für Entscheider

Wie sicher und zuverlässig sind Daten und Datenzugriff in der Cloud?

Blick ins Unternehmen: Bei einem mittelständischen Automobilteilezulieferer nehmen der Anteil IT-gestützter Arbeitsprozesse im Geschäft und die Vernetzung mit Kunden und Partnern stetig zu. Das Datenvolumen wächst dadurch rasant. Notwendige Investitionen in die eigene Rechenzentrumsinfrastruktur, Hardware und Software wurden von diesem Unternehmen in den zurückliegenden Jahren projektbezogen getätigt. Die so gewachsenen Systeme wurden zum Teil zentral und teilvirtualisiert im Rechenzentrum des Hauptstandorts betrieben, zum Teil dezentral an weiteren Unternehmensstandorten.

Um nun die Komplexität der eigenen IT zu reduzieren und den personellen Aufwand für den IT-Betrieb zu senken werden Teile des Hard- und Softwarebetriebs im Rahmen eines Cloud-Modells ausgelagert.

Dieser ermöglicht es, dass Speicher, Hard- und Software nicht länger selbst angeschafft, betrieben und vorgehalten werden müssen. Sie werden stattdessen vom Cloud-Dienstleister, dessen Firmensitz in Deutschland ist, nach Bedarf als Service bereitgestellt. So erhöhen sich die Qualität, Verfügbarkeit und Bedienbarkeit der IT insgesamt, die dafür aufzuwendenden Kosten sinken.

Dass alle Geschäftsdaten den Automobilteilezulieferer ausschließlich verschlüsselt verlassen, ist selbstverständlich Bestandteil der vertraglichen Vereinbarungen. Die angebotenen Services des Dienstleisters sind mit dem deutschen Datenschutzrecht und anderen Compliance-Anforderungen konform.

Kurz: Der Automobilteilezulieferer wird 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche dabei unterstützt, die immer komplexeren IT-Vorhaben zuverlässig und wirtschaftlich sinnvoll zu realisieren.

Weitere Informationen zum Thema Sicherheit in der Cloud finden Sie hier:
http://digitalize-your-business.de/hintergrundwissen/artikel-aus-dem-ebook-sicherheit-der-digitalen-welt/

Kommentare sind geschlossen.